DHL Emergency Situation Zuschlag International -ab 01.04.2020

(Emergency Situation Zuschlag)

  • Der Zuschlag erfolgt nicht für Sendungen unseren nationalen Express-Sendungen (Time Definite Domestic, TDD).
Emergency Situation Zuschlag

Angesichts der Herausforderungen, die sich derzeit aus der globalen COVID-19-Situation ergeben, arbeiten wir bei DHL Express kontinuierlich daran, einen zuverlässigen Service für Sie und Ihre Kunden sicherzustellen - unter anderem durch die Mobilisierung unserer "Contingency Pläne". Wir beobachten länderspezifische Gegebenheiten und reagieren auf die sich schnell verändernden lokalen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus haben Sicherheit und Gesundheit oberste Priorität.

Damit wir Ihnen auch weiterhin bestmöglichen Service bieten und den weltweiten Versand von Dokumenten und Warensendungen auf qualitativ hohem Niveau sicherstellen können, führen wir ab dem 01. April 2020 vorübergehend und bis auf Weiteres einen Emergency Situation Zuschlag auf alle internationalen Express-Sendungen (Time Definite International, TDI) ein.
Der "Emergency Situation Zuschlag" versetzt uns in die Lage, einen Teil der zusätzlich entstandenen operativen Kosten und der notwendigen Anpassung unseres Netzwerks in dieser Ausnahmesituation zu decken, so dass wir für Sie weiter unseren Service aufrechterhalten können.
Bitte beachten Sie folgenden Mechanismus des temporären Zuschlags:

Fester Emergency Situation Zuschlag pro Sendung: bis 2,5 kg -> Kein Zuschlag
Fester Emergency Situation Zuschlag pro Sendung: 2,5 - 30 kg -> Euro 2,50
Fester Emergency Situation Zuschlag pro Sendung: 30,1 - 70 kg -> Euro 15,00
Fester Emergency Situation Zuschlag pro Sendung: 70,1 - 300 kg -> Euro 50,00
Fester Emergency Situation Zuschlag pro Sendung: >300,1 kg -> Euro 200,00

----------------------------------------------------------------------------

WARUM WIRD DIESER ZUSCHLAG ERHOBEN?
Wir transportieren Ihre Sendungen weltweit mit unserer eigenen Flotte in unseren speziellen DHL Frachtflugzeugen. Ergänzend dazu kaufen wir eine beträchtliche Menge an zusätzlichen Luftfrachtkapazitäten über reguläre Passagierflüge ein. Dieses Modell bietet Ihnen eine einzigartige Abdeckung und verbindet über 220 Länder und Territorien weltweit. Es bietet Ihnen Kapazitäten und ermöglicht das Serviceniveau, das Sie von DHL Express gewohnt sind.

Aus den Nachrichten oder aus eigener Erfahrung wissen Sie, wie die dramatischen Auswirkungen der aktuellen COVID-19-Krise auf die globale Luftfahrtindustrie sind, die in den meisten Ländern zu einer erheblichen Reduzierung oder vollständigen Streichung von Passagierflügen geführt haben.

Unsere Netzwerkspezialisten auf der ganzen Welt arbeiten rund um die Uhr daran, auf diese Entwicklungen zu reagieren und das Netzwerk von DHL Express entsprechend zu justieren und es an Kapazitätsveränderungen und die Nachfrage, die sich aus den globalen Umwälzungen ergibt, anzupassen. Die massive Reduzierung verfügbarer kommerzieller Luftfrachtkapazität macht eine Umstellung auf mehr indirekte Streckenführung sowie den Einkauf zusätzlicher Frachtflugzeugkapazitäten erforderlich, die derzeit sehr gefragt sind.

In Kombination mit anderen Faktoren ergibt sich daraus ein aktuell sehr hohes, unhaltbares Kostenniveau.

Der "Emergency Situation Zuschlag" versetzt uns in die Lage, einen Teil der zusätzlich entstandenen operativen Kosten und der notwendigen Anpassung unseres Netzwerks in dieser Ausnahmesituation zu decken, so dass wir für Sie weiter unseren Service aufrechterhalten können.

WIE WIRD DER ZUSCHLAG FÜR MEINE SENDUNG BERECHNET?
Anhand der folgenden Beispiele sehen Sie, wie der Zuschlag berechnet wird:
20-kg-Sendung von Berlin (Deutschland) nach Kopenhagen (Dänemark): Zuschlag: Euro 2,50
190-kg-Sendung von Bogota (Kolumbien) nach Athen (Griechenland): Zuschlag: Euro 50,00

IN WELCHEN FÄLLEN WIRD DER ZUSCHLAG ERHOBEN?
Der Emergency Situation Zuschlag wird auf alle Time Definite International Sendungen erhoben. Er erfolgt nicht für Sendungen mit taggenauer Zustellung (Day Definite International, DDI) und unsere nationalen Express-Sendungen (Time Definite Domestic, TDD). Er findet darüber hinaus keine Anwendung für Kunden, die im Bereich Life Science und Healthcare tätig sind. Ebenfalls verzichten wir bei unserem Produkt DHL Medical Express (WMX) auf den Emergency Situation Zuschlag.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Genehmigungszyklen und Prozesse entsprechend aktualisiert werden, um Verzögerungen bei der Begleichung offener und fälliger Rechnungen zu vermeiden.

KUNDENINFORMATION CORONAVIRUS
Um Sie über unsere Aktivitäten in den betroffenen Ländern auf dem Laufenden zu halten, haben wir eine spezielle Website eingerichtet, der Sie die tagesaktuellen relevanten Informationen entnehmen können. Sie erreichen die Website unter dhl.de/express/coronavirus