Anpassung des „Emergency Situation Zuschlag“ zum 07. Juni 2020

 

Sehr geehrte DHL Express Kundin, sehr geehrter DHL Express Kunde,

 

angesichts der erheblichen Auswirkungen von COVID-19 auf die globale Luftfahrtindustrie, und um weiterhin den gewohnten Service für Sie und Ihre Kunden bieten zu können, hat DHL Express Anfang April vorübergehend einen Emergency Situation Zuschlag eingeführt.

 

Seit dem Ausbruch dieser globalen Pandemie arbeiten unsere Teams rund um die Uhr daran, unser weltweites Netzwerk an neue Entwicklungen, regulatorische Anforderungen sowie an sich verändernde Kapazitäts- und Nachfrageentwicklungen anzupassen. Hinzu kommt die weiter anhaltende deutliche Reduzierung bzw. vollständige Einstellung des kommerziellen Luftverkehrs, was dramatischen Einfluss auf die weltweit zur Verfügung stehende Luftfrachtkapazität zur Folge hat.

 

Diese, sowie weitere Faktoren, führen zu einer erforderlichen Anpassung des Emergency Situation Zuschlags. Die Aktualisierung stellt sicher, dass wir auch weiterhin die Anforderungen unserer Kunden erfüllen und einen zuverlässigen Service bieten können.

 

WARUM PASSEN WIR DEN EMERGENCY SITUATION ZUSCHLAG AN?

Da sich die Marktbedingungen mit Blick auf die anhaltende COVID-19-Situation kontinuierlich weiterentwickeln, wird der Emergency Situation Zuschlag mit Wirkung zum 07. Juni 2020 angepasst und verändert.

 

Die Anpassung des Zuschlags spiegelt die sich verändernde Marktdynamik und die anhaltenden Herausforderungen bei der Sicherung der weltweit verfügbaren Luftfrachtkapazität wider. Anders als bei einem global einheitlichen Zuschlag werden durch die Anpassung ebenfalls die Kosten auf besonders gefragten Handelsrouten berücksichtigt.

 

Darüber hinaus ändert sich die Berechnungslogik von einem Zuschlag pro Sendung zu einem Zuschlag pro Kilogramm (kg).

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Emergency Situation Zuschlag um einen vorübergehenden Zuschlag handelt, der uns in die Lage versetzt, einen Teil der zusätzlichen operativen Kosten sowie der notwendigen Anpassung unseres Netzwerks zu decken. Wir werden ihn für die Dauer dieser Ausnahmesituation kontinuierlich überprüfen und anpassen, wenn sich die Marktbedingungen ändern.

 

Der folgenden Tabelle können Sie die Details des angepassten Zuschlags je Abgangs- und Zielland entnehmen (Zuschlag in EUR je Kilogramm):

 

 

 

 

IN WELCHEN FÄLLEN WIRD DER ZUSCHLAG ERHOBEN?

  • Der Emergency Situation Zuschlag wird weiterhin auf alle Time Definite International Sendungen erhoben.
  • Er erfolgt nicht für Sendungen mit taggenauer Zustellung (Day Definite International, DDI) und unsere nationalen Express-Sendungen (Time Definite Domestic, TDD).

 

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Genehmigungszyklen und Prozesse entsprechend aktualisiert werden, um Verzögerungen bei der Begleichung offener und fälliger Rechnungen zu vermeiden.

 

KUNDENINFORMATION CORONAVIRUS

Um Sie über vorübergehende Serviceanpassungen in den betroffenen Ländern auf dem Laufenden zu halten und tagesaktuell zu informieren, haben wir eine spezielle Website eingerichtet. Über diese Website werden Sie auch über Aktualisierungen unseres Emergency Situation Zuschlags informiert. Sie erreichen diese Seite unter dhl.de/express/coronavirus